EuregioConcrete: EuregioLab 1 mit Walter Obwexer

Euregio - Quo vadis? Es geht ans Eingemachte – und zwar beim diesjährigen #EuregioLab, DER Ideenschmiede der Europaregion. Was sind die Grundwerte der Euregio? Was verbindet die Menschen der drei Landesteile und wie soll sich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiterentwickeln? Diesen und noch vielen weiteren Fragen stellten sich in den letzten Monaten über 30 Expertinnen und Experten aus Tirol, Südtirol und Trentino. In drei Ausgaben von #EuregioConcrete schauen wir uns die Ergebnisse an. Über die rechtlichen Aspekte sprechen wir heute mit Walter Obwexer, Leiter des EuregioLab und Professor für Europarecht an der Universität Innsbruck.

Video

linguecomunitarie

EuregioConcrete: EuregioLab 1 mit Walter Obwexer

Euregio - Quo vadis? Es geht ans Eingemachte – und zwar beim diesjährigen #EuregioLab, DER Ideenschmiede der Europaregion. Was sind die Grundwerte der Euregio? Was verbindet die Menschen der drei Landesteile und wie soll sich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiterentwickeln? Diesen und noch vielen weiteren Fragen stellten sich in den letzten Monaten über 30 Expertinnen und Experten aus Tirol, Südtirol und Trentino. In drei Ausgaben von #EuregioConcrete schauen wir uns die Ergebnisse an. Über die rechtlichen Aspekte sprechen wir heute mit Walter Obwexer, Leiter des EuregioLab und Professor für Europarecht an der Universität Innsbruck.

linguecomunitarie

EuregioConcrete: EuregioLab 2 mit Sabina Frei

Euregio - Quo vadis? Das #EuregioLab, eine Gruppe von rund 30 Expertinnen und Experten aus Tirol, Südtirol und dem Trentino hat sich in diesem Jahr ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, wurde doch über nichts Geringeres als die Grundwerte der Europaregion debattiert. Was verbindet die Menschen der drei Landesteile und wie soll sich die grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiterentwickeln? Im zweiten Teil unserer Sonderausgabe von #EuregioConcrete sprechen wir mit Kommunikationsexpertin Sabina Frei über die Ergebnisse der Euregio Ideenschmiede.

linguecomunitarie

EuregioConcrete: EuregioLab 3 mit Massimo Rospocher

Euregio - Quo vadis? Ein ganzer Ideenkatalog für die Zukunft und Entwicklung der Europaregion - das ist das Ergebnis des #EuregioLab 2020. Eine Gruppe von rund 30 Expertinnen und Experten aus Tirol, Südtirol und dem Trentino hat sich in diesem Jahr mit den Grundwerten der Europaregion auseinandergesetzt. Einer von Ihnen ist Massimo Rospocher, Forscher am deutsch-italienischen Geschichtsinstitut der Fondazione Bruno Kessler in Trient, mit ihm sprechen wir im dritten und letzten Teil unseres #EuregioConcrete - Special!

linguecomunitarie

Peter Assmann - Von der Kunst des Brückenbauens

Die Kunst ist seine Königsdisziplin: Kunsthistoriker, Schriftsteller, bildender Künstler und seit 2019 Direktor der Tiroler Landesmuseen – das ist Peter Assmann. In Zams geboren, absolviert Assmann zunächst ein Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Germanistik in Innsbruck, bevor ihn seine Tätigkeit an zahlreiche Kunstschauplätze im In- und Ausland führt. Im Jahr 2015 wird er zum Direktor des Palazzo Ducale in Mantua ernannt, nun ist er nach Nordtirol zurückgekehrt, voller Tatendrang.

 

linguecomunitarie

Mühlbach: Wer kennt diesen dreisten Bienen-Dieb?

 

Zu einem besonders dreisten Diebstahl von Bienenbeuten kam es mitten in der Nacht um 23.20 Uhr am 13. Juli auf der 2000 Meter hoch gelegenen Pietersteinalm in der Pustertaler Gemeinde Mühlbach. Der genaue Tathergang konnte gefilmt werden, da auf der Alm eine Videoanlage installiert ist, die vom Verwalter der Alm Günther Gang überwacht wird: „Auf meinem Handy wurde mir die Aufnahme übermittelt, sodass wir Datum und Uhrzeit schnell ermitteln können.“ Die Besitzerin der Bienenstöcke, Landschaftsgärtnerin und Imkerin aus Leidenschaft Annemarie Auer ist fassungslos. „Die Arbeit eines ganzen Jahres ist kaputt!“ Die Jungimkerin ist besonders betroffen, weil sie ohnehin nur diesen einen Stock besitzt, aus dem sie jetzt Ende Juli Honig hätte gewinnen können. „Wer tut so was? Schleicht sich mitten in der Nacht auf eine Alm, um Bienenstöcke zu stehlen?“ Der Bienenstock besteht aus drei Kästen, von denen die unteren beiden in einem auffälligen „schlumpfblau“ gestrichen sind, der oberste Kasten ist in Naturholz gehalten und mit einer schwarzen Biene verziert. Da der Verkauf der Waben an die Hotellerie auch für Bienendiebe ein lukratives Geschäft ist, sind besonders auch Gastwirte und Hoteliers gebeten, „genau hinzuschauen, woher die Waben kommen“.

linguecomunitarie

Team Albina: Einsatz für grenzüberschreitende Lawinenvorhersage

Grenzüberschreitend, einheitlich, mehrsprachig, täglich und immer auf dem letzten Stand – das ist der neue Lawinen.report der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino. Ein fünfköpfiges Kern-Team – bestehend aus den Verantwortlichen der Lawinenwarndienste, Rudi Mair aus Tirol, Michela Munari aus Südtirol und Alberto Trenti aus dem Trentino, sowie den Projektleitern Christoph Mitterer und Norbert Lanzannasto - hat sich über 2 Jahre lang im Rahmen des Interreg-Projekts ALBINA mit der Ausarbeitung dieser weltweit einzigartigen und modernsten Lawinenvorhersage beschäftigt. Resultat: ein ultramoderner Lawinen.report mit einem immensen Mehrwert für die Bevölkerung und insbesondere für die Wintersportler in der Europaregion.