TRIENT

Covid: Protest der Gastwirte und Barbetreiber in Trient

TRIENT. Dutzende von Barbetreibern und Restaurantinhabern sind heute in Trient am Domplatz zusammengetroffen, um gegen die neuen Corona-Maßnahmen zu protestieren. Die vom Verband Confcommercio italienweit einberufene Protestkundgebung fand gleichzeitig in zahlreichen Plätzen in Italien statt. Die Teilnehmer kamen mit Tischdecken, Gläsern und Besteck und setzten sich schweigend auf mitgebrachte Kissen auf den Boden. Sie hatten Transparente bei sich, auf welchen sie ihren Protest kundgetan haben. Zu Mittag, sangen sie zum Abschluß der Kundgebung die italienische Hymne. Landeshauptmann Maurizio Fugatti kam in Begleitung von Handelslandesrat Roberto Failoni auf den Domplatz, um den Arbeitern seine Solidarität kund zu tun. Der Präsident der Vereinigung der Gastwirte des Trentino, Marco Fontanari erklärte, dass die gesamte Kategorie trotz der erweiterten Íffnungszeiten im Vergleich zu Italien unter dem Notstand zu leiden habe, weil die Kunden nicht mehr gewillt seien, ihre Dienste in Anspruch zu nehmen. Es sei ein versteckter Lockdown im Gange, sagte er. Der Präsident der Fiepet, Massimiliano Peterlana, fügte hinzu, dass man angesichts der Geschäftslage darüber nachdenke, die Gastbetriebe bis 24. November zu schließen.