Festival Tanz Bozen vom 12. bis 26. Juli

Vom 12. bis zum 26. Juli 2019 findet die 35. Ausgabe von Tanz Bozen statt. Damit blickt das Festival inzwischen auf eine langjährige Tradition zurück. Das Bewusstsein für diese Geschichte und der mutige Blick in die Zukunft machen Tanz Bozen, das seit 2015 von der Stiftung Haydn von Bozen und Trient unter der künstlerischen Leitung von Emanuele Masi verantwortet wird, seit jeher aus. Auch 2019 stehen die vielseitigen Ausformungen des zeitgenössischen Tanzes im Mittelpunkt; seine Entwicklung, seine inklusive Kraft und seine Verflechtungen mit anderen Künsten wie live dargebotene Musik, Nouveau Cirque und bildende Kunst. Als übergeordnetes Thema der diesjährigen Ausgabe haben der künstlerische Leiter Emanuele Masi und Guest Curator Rachid Ouramdane das Motiv des Wanderers gewählt, denn das Publikum wird zu einem «Wanderer» durch die Gegenwart. Insgesamt stehen 32 Aufführungen im Bozner Stadttheater, in verschiedenen Spielstätten und im Museion auf dem Programm. Gauthier Dance//Theaterhaus Stuttgart wird als Associated Company gleich zwei Programme zeigen, ebenso wie der vom Bozner Publikum geschätzte französische Choreograf Olivier Dubois. Erneut in Bozen zu Gast sind auch Angelin Preljocaj, der mit «Winterreise» das Festival eröffnet, und Virgilio Sieni, Letzerer mit einer Uraufführung. Italienpremieren feiern Franchir la nuit von Rachid Ouramdane und die jüngsten Arbeiten von Lisi Estaras und Sita Ostheimer. Mit dem Gastspiel des Centre National de Danse Contemporaine d'Angers wird des 100. Geburtstags von Choreograf Merce Cunningham gedacht.